I N F O R M A T I O N S- UND K O N T A KT S T E L L E

AD(H)S

Wir bieten Ihnen eine Informations- und Kontaktstelle für den Bereich AD(H)S an.

Was ist der Unterschied zwischen ADS und ADHS?

ADS steht für Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom. Kinder mit ADS sind unaufmerksam und können sich schlecht konzentrieren. Sie sind aber nicht hyperaktiv. Man nennt sie „Träumer“. Ein Kind mit ADHS ist zusätzlich noch hyperaktiv. Oft spricht man hier auch vom „Zappelphilipp“.

Familien mit betroffenen Kindern stehen vor großen Herausforderungen und der Familienalltag wird komplett auf den Kopf gestellt.  Man steht Anfangs ganz alleine da und muss viel kämpfen und nach Misserfolgen neue Wege finden. Für viele sind die betroffenen Kinder lästig; sie werden oft ausgeklammert und gemobbt. Aber nur, weil man sie nicht versteht und nicht weiß, wieso sie sich gerade jetzt so verhalten. Wir möchten den Menschen die Augen öffnen, dass diese Kinder auf ihre Weise wunderbar sind. Jedes dieser Kinder hat ein Talent, das man fördern und ihnen somit ihren Weg für die Zukunft ebnen kann. Den Eltern/ Erziehungsberechtigten möchten wir eine Stütze sein; mit Rat und Tat zur Seite stehen und zeigen – du bist nicht alleine! Gemeinsam können wir viel schaffen, denn auch diese Kinder sind unsere Zukunft!

Die Pandemie hat Kinder, Eltern und Erziehungsberechtigte auf eine harte Probe gestellt. Der Einsatz digitaler Medien und weniger Bewegung hat dazu geführt, dass sich die Konzentration vor allem bei Schulkindern verschlechtert hat. Häusliche Gewalt gegenüber Kindern ist ebenfalls eine Folge der Pandemie. Damit alle Beteiligten die Veränderung ihrer Kinder einordnen und verstehen können, möchten wir Familien und Erziehungsberechtigten – wo auch nur der Verdacht besteht, dass ein Kind von AD(H)S betroffen sein könnte – eine unabhängige Anlaufstelle zu folgenden Angeboten anbieten.

ADS_ADHS_01
ADS_ADHS_02

Folgende Möglichkeiten bieten wir an:

Informationsabend

Betroffene können sich an kostenfreien Informationsabenden - die von Fachpersonal begleitet werden - zum Thema AD(H)S informieren. (Welche Therapien, wo erhält man Gutachten, geeignete Schulen, mögliche Integrationshelfer, Medikamente, Berichte von Betroffenen, Familienalltag gestalten und vieles mehr.)

Elterntraining

Im Jahr 2021 hat Frau Lichtenwimmer eine Fortbildung zum AD(H)S Trainer absolviert. Ihr Ziel ist es, Betroffenen kostenlose Trainings anzubieten. Hier werden gezielte Routinen erarbeitet und auf das Kind zugeschnittene Konzentrationstrainings mit den Erziehungsberechtigten erstellt und geübt.

Selbsthilfegruppe

Unser Angebot soll durch eine Selbsthilfegruppe für Eltern/ Erziehungsberechtigte ergänzt werden. Uns ist wichtig, dass sich Betroffene gegenseitig Mut machen und Tipps/ Ratschläge geben können. Sie sollen wissen, dass sie nicht alleine sind und ihnen jemand zuhört, sie nicht kritisiert. Denn der Familienalltag ist komplett auf den Kopf gestellt worden. Eltern sind am Limit und Geschwister leiden. Schulische Probleme und Ausgrenzungen sind oft die Folge für Kinder mit Konzentrationsschwierigkeiten. Meist entwickeln die Kinder eine Aggressivität, weil sie sich missverstanden fühlen.

Referentin

Nadine Lichtenwimmer
AD(H)S-Trainerin
Tel. 02103-54853
dksb.hilden@web.de

Termine